Mein Name ist Timo Wopp. Ich bin Kabarettist oder Komiker oder Stand-Up Comedian, ganz wie Sie wollen. Da bin ich Dienstleister. Zwischendurch halte ich Vorträge. Wenn ich inhaltlich nicht weiter komme, jongliere ich.

2005 diplomierte ich an der Universität Hamburg zum Kaufmann und ging in die Beratung, stieg zwischendurch aus ,weil der Cirque du Soleil 2007 rief, warf für eben diesen als erster deutscher Jongleur mit einem Solovertrag Bällchen und Keulchen in New York, um nach zwei weiteren Jahren als Berater mein wildes Leben zwischen Showbühne und Beratung in meinem ersten kabarettistischen Abendprogramm Passion zu verarbeiten.

Passion premierte im Dezember 2010 im Bonner Pantheon, wurde 2013 von Sony in den Berliner Wühlmäusen abgefilmt und erschien im selben Jahr auf DVD unter dem Titel  „Passion – wer lachen will muss leiden.

Und so sah der Trailer zur Show aus:

Passion wurde mit zahlreichen Kleinkunstpreisen ausgezeichnet und fast fünf Jahre gespielt.

Eine Laune der Kultur

Seit 2015 toure ich mit meinem zweiten Abendprogramm Moral – Eine Laune der Kultur. Die Premiere war am 1. Oktober 2015 im Münchner Lustspielhaus. Der Zeitgeist verlangte, dass ich mittlerweile gefühlt die fünfte Version dieser Show spiele.

Handelte es sich bei Passion eher um ein Ein-Mann-Theaterstück, so ist Moral ein klassischer Stand-Up Abend, bei dem ich immer versuche, im Privaten das Politische zu finden, und dabei meiner eigenen geistigen Verwirrung und moralischen Schizophrenie viel Raum gebe. Frei nach dem Motto „allem Widerspruch wohnt ein Anfang inne“.

Im Rahmen des 3Sat-Zeltfestivals lief am 1. Oktober 2016 ein 30minütiges Special dieser Show.

Referenzen (Theater)

Zu meinen Stammhäusern zählen u.a. die Wühlmäuse (Berlin), Lustspielhaus (München), Theaterhaus (Stuttgart), Pantheon (Bonn), Kommödchen (Düsseldorf), Comedia (Köln), Alma Hoppes Lustspielhaus (Hamburg), Schlachthof (Bremen), Ebertbad (Oberhausen), Apollo Kino (Hannover), Metro Kino (Kiel), Bar jeder Vernunft (Berlin), Die Käs (Frankfurt), Renitenztheater (Stuttgart), u.v.m.

Referenzen (TV)

Die Anstalt (ZDF), Zeltfestival (3Sat), heute-show (ZDF) Markus Lanz (ZDF), Satiregipfel (ARD), Spätschicht (SWR), Giacobbo/Müller (SFR), Intensivstation (NDR), Funkhaus (WDR), NDR Talkshow (NDR), So lacht NRW (WDR), Quatsch Comedy Club (PRO7), Gute Nacht Deutschland (WDR), Riverboat (MDR), Tietjen und Hirschhausen (NDR), u.v.m.

Preise und Auszeichnungen

St.Ingberter Pfanne (Jury- und Publikumspreis), Thüringer Kleinkunstpreis, Stuttgarter Besen (Gold), Hannover „Spezialist“, Hamburger Comedypokal (Jury- und Publikumspreis), Krefelder Krähe (1.Platz), Rostocker Koggenzieher (Publikumspreis und 3.Platz.)

Ich hätte auch den Prix Pantheon gewonnen, wenn die anderen nicht auch noch mitgemacht hätten.

Einem breiteren Publikum bekannt wurde ich durch die ARD-Ausstrahlung von Passion im Jahr 2014. Zu sehen sind Ausschnitte aus der Show, wie ich sie beim Kleinkunstpreis St. Ingberter Pfanne präsentierte.